Zyklus



Die Menopause signalisiert das Ende der Fortpflanzungsfähigkeit. Der Abschied von der Periode ist für Frauen ein wichtiger Lebensabschnitt. Für viele ist diese Phase eine Zeit der emotionellen und körperlichen Herausforderung. Um Frieden zu schließen mit diesem natürlichen Vorgang, kann es helfen, sich gut über die biologischen Mechanismen in unserem Körper zu informieren. So können die Wechseljahre und die Menopause unbeschwerter erlebt und mit allfälligen Symptomen besser umgegangen werden.
Wie haben es alle schon erlebt – wir planen den perfekten Urlaub und stellen fest, dass wir genau dann unsere Periode bekommen.
Die Vagina ist ein echtes Wunder, sie ist zugleich extrem robust und höchst sensibel – sie bildet sich nach einer Geburt wieder in ihre Ursprungsform zurück, auf die Verwendung von Seife kann sie aber extrem empfindlich reagieren.
Kopfschmerzen, Brustspannen, Stimmungsschwankungen, Abgeschlagenheit – ein bis zwei Wochen vor der Periode leiden viele Frauen unter emotionalen und körperlichen Beschwerden. Mediziner sprechen vom "prämenstruellen Syndrom", kurz PMS.
Die Periode ist nicht nur zeitintensiv und lästig, sondern auch teuer. Ob es eine Kollegin ist, die von „ihren Tagen“ überrascht wurde, oder die Nutzerin einer öffentlichen Damentoilette – viele Frauen haben immer Tampons oder Binden dabei, um für alle Fälle gewappnet zu sein.
Der weibliche Zyklus hat eine durchschnittliche Zeitspanne von 28 Tagen. Die hormonellen Vorgänge in unserem Körper sind sehr störanfällig – so kann etwa ein erhöhter Stresslevel die Periode durcheinanderbringen. Leichte Schwankungen sind beim monatlichen Zyklus normal. Wer jedoch von einer länger anhaltenden Zyklusstörung betroffen ist, sollte einen Arzt aufsuchen.
Unser monatlicher Zyklus besteht nicht nur aus der Regelblutung. Regelmäßig im Körper stattfindende Veränderungen können dich stärker beeinflussen, als du es für möglich hältst. Der Rhythmus des genetisch programmierten Reproduktionssystems führt zu natürlichen Hormonschwankungen, die sich auf dein Wohlbefinden und deine Stimmung auswirken können.
Wenn die Periode ein paar Tage zu spät kommt oder ausbleibt, machen sich viele Frauen Sorgen. Doch das muss nicht heißen, dass du schwanger bist. Unser Körper ist komplex und es gibt viele Ursachen, weshalb die Periode auf sich warten lässt.
Fast jede Frau kennt sie – Regelschmerzen können bei manchen sogar zur Qual werden. Doch es gibt sanfte Wege, um der Periode entspannt entgegenzusehen.